SELBSTVERTEIDIGUNG IN EINEM BUS / ÖPNV

Immer wieder ist den Medien von sogenannten "U-Bahn Schlägern", Übergriffen in der S-Bahn oder Angriffen in einem Bus zu lesen und zu hören. Oftmals zeichnen sich diese Angriffe durch eine besondere Skrupellosigkeit und eine hohe Gewaltbereitschaft der Angreifer aus.

 

Egal in welchem sozialen Umfeld wir uns bewegen...nutzen wir die öffentlichen Verkehrsmittel, besteht immer auch die Gefahr, Opfer eines solchen Angriffes zu werden. Dieser Kurs soll Ihnen die Möglichkeiten vermitteln, so eine Situation zu überstehen.

 

Selbstverteidigung in einem öffentlichen Verkehrsmittel stellt den Verteidiger vor besondere Herausforderungen und unterscheidet sich massiv von einer Situation "draußen" oder gar vom Training in einer Halle / einem Dojo. Der Verteidiger muss sich nicht nur gegen einen oder mehrere Angreifer wehren sondern wird auch mit anderen Einflüssen konfrontiert:

 

  • Keine Fluchtmöglichkeit
  • Beengte Platzverhältnisse
  • Unbekannte Personen die sich vielleicht auf die Seite des Angreifers stellen
  • Fahrendes und sich bewegendes Fahrzeug stören das Gleichgewicht
  • Nachteilige Distanzverhältnisse zum (möglichen) Angreifer
  • Kaum eine Chance einen Waffeneinsatz rechtzeitig zu erkennen

 

Dieses Training soll Sie, mit diesen Umständen vertraut machen und so ihre Verteidigungsmöglichkeit erhöhen. Sie trainieren unter realen Umständen!

 

   

Dieses Seminar macht Sie mit den (Sicherheits)Einrichtungen in einem Bus vertraut. Dazu gehören nicht nur die sehr eingeschränkte Sichtmöglichkeit des Fahrers, die Videokameras und Alarmmöglichkeiten. Dazu gehören auch die besonderen Platzverhältnisse in einem Bus. Diese wirken auf den ersten Blick wie ein Nachteil aber hier lernen Sie, wie Sie diese auch zu Ihrem taktischen Vorteil nutzen können! Sie lernen allgemeine Verhaltensweisen um einen Konflikt bereits im Entstehen zu erkennen und ihn zu vermeiden. Sie sehen an einfachen Hinweisen, wie Sie nicht  zum Ziel eines Diebstahles oder Raubes werden!

 

Zivilcourage und der Wille anderen zu helfen, sind notwendige Eigenschaften....diese sollten aber, zum Beispiel bei einer Gruppe von Angreifern, nicht zu einer großen Eigengefährdung werden! Lernen Sie wie Sie Ihr Handy, neben der Möglichkeit die Polizei zu verständigen, noch wirkungsvoll einsetzen können um bei der Strafverfolgung der Täter zu helfen! Außerdem werden Möglichkeiten aufgezeigt, den Konflikt zu deeskalieren oder andere Personen zur Hilfe zu animieren.

 

Sie lernen Techniken wie Sie sich bei einem Raub verhalten und wie Sie sich auch gegen einen bewaffneten Täter (z.B. mit einem Messer) der direkt neben Ihnen sitzt, noch verteidigen können!

 

Ihnen werden Techniken gezeigt, wie Sie sich aus den beengten Sitzverhältnissen bei einem Angriff befreien können. Sie lernen die Abwehr eines Angriffes auf engstem Raum und die Möglichkeiten zu einem wirkungsvollen Konterangriff (ECQB - Extreme Close Quarter Battle). Hierbei fließen instinktive Schutzreaktionen des Körpers mit ein und ermöglichen so, auch unter Angst zu einer effektiven Abwehrhandlung übergehen zu können.

 

Außerdem wird die Möglichkeit zum Eingreifen in einen Konflikt (Third Party Protection) behandelt und Sie erlernen Möglichkeiten, den Angreifer zum Schutz einer anderen Person abzuwehren.

 

Und wer glaubt derartige Übergriffe gehen nur von Männern aus, sehe sich doch folgendes Video an! 

 

 

Impressionen von vorherigen Seminaren im Bus

Member of the PoliceOne Law Enforcement Training Network