AUSBILDUNG AM PFEFFERSPRAY (TIERABWEHRSPRAY)

Dieses Seminar richtet sich sowohl an Angehörige von z.B. Sicherheitsdiensten, als auch an den "normalen Bürger" der zum Selbstschutz ein Pfefferspray (Tierabwehrspray) mit sich führt oder dies in Erwägung zieht!


Während die Bedrohung durch Übergriffe oder Überfälle steigt, nimmt die Möglichkeit sich selbst zu verteidigen bzw. legale Hilfsmittel zu nutzen, stetig ab. Grund dafür sind immer schärfer werdende Gesetze...die einen (Gewalt)Täter aber wohl kaum abschrecken dürften. Nach dem neuen Waffengesetz wurden nicht nur die Vorschriften für das Führen eines Messers (sofern man dies wirklich zur Selbstverteidi- gung mit sich führen möchte) eingeschränkt. Auch der Teleskopschlagstock, der gerne mal im Auto oder sonstwo "mit dabei" war, darf nun nicht mehr geführt werden.

 

Als echte Alternative (besonders für Frauen) blieb das Pfefferspray (Tierabwehrspray). Im Gegensatz zum "alten Tränengas" (CS - Spray) kann das Pfefferspray, in seiner Zweckbestimmung als Tierabwehrspray, legal erworben und mitgeführt werden. Natürlich ermöglicht das Notwehrrecht in einer Selbst-verteidigungssituation auch den Einsatz gegen Menschen! 

Das Pfefferspray ist eine äußerst effektive Waffe zur Selbstverteidigung. Sei es nun gegen aggressive Hunde oder gegen Menschen in Notwehr. Der Wirkstoff Oleoresin Capsicum (OC) wirkt nahezu sofort, effektiv und ermöglicht die eigene Flucht (bzw. das Kontrollieren des Angreifers).

 

Dieses Seminar vermittelt Ihnen das nötige Wissen und die nötigen Fertigkeiten um dieses Abwehrmittel auch richtig einsetzen zu können. Zum Inhalt der Ausbildung gehören:

 

THEORETISCHER UNTERRICHT:

  • Geschichte des modernen Pfeffersprays
  • Rechtliche Grundlagen
  • Technische Daten & Funktionsweise
  • Sprühformen (Faden, Konisch, Nebel, Gel & Schaum)
  • Wirkstoff OC
  • Anwendungshinweise & Lagebedingter Erstickungstod                                           (sog. „Gewahrsamstod“ oder PA-Syndrom)
  • Erste-Hilfe Maßnahmen
  • Richtiger Einsatz des Pfeffersprays

 

PRAKTISCHE AUSBILDUNG:

  • Grundstellung & Bewegung
  • Androhung des Einsatzes
  • Einsatz des Pfeffersprays
  • Takedown & Kontrolltechniken unter Berücksichtigung der Eigenkontamination
  • Abwehr als Verteidiger gegen einen Angriff mit Pfefferspray
  • Szenario-Training



Die praktische Ausbildung erfolgt mit Trainingsgeräten (ohne Wirkstoff) die auch bei der Polizei benutzt werden.

Sonneberg in Thüringen – eine 72 Jahre alte Dame öffnete wie jeden Tag ihren kleinen Getränkeladen. Der erste Kunde kaufte eine Flasche Bier, wollte anschließend aber noch mehr und forderte das Geld aus der Kasse. Die mutige alte Dame griff daraufhin zu ihrem Pfefferspray uns sprühte es dem Räuber in das Gesicht – dieser ergriff daraufhin die Flucht

 

Bielefeld im März 2010 – auf dem Jahnplatz kam es zu einem brutalen Überfall auf einen 17-jährigen, der in der Folge vermutlich halbseitig gelähmt bleiben wird.

Rückblick. Als der 17-jährige Anfang März mit einem Kumpel den Jahnplatz überquerte, wurde er von zwei Männern völlig grundlos attackiert. Unter anderem schlugen sie dem wehrlosen jungen Mann eine Bierflasche auf den Kopf. Zuvor war das Opfer und dessen Freund von den Männern als “Hurensöhne” beschimpft und angespuckt worden. Anschließend wurden sie brutal geschlagen.

Zeugen schreckten die Täter nicht ab

Auf dem belebten Platz gab es viele Zeugen, was die beiden Täter offensichtlich aber nicht weiter zu stören schien. Erst als ein Mitarbeiter einer Spielhalle zu Hilfe eilte und mit seinem Pfefferspray auf die Täter sprühte, ließen diese von ihren Opfern ab und flüchteten. Der ganze Angriff dauerte nur 20 Sekunden.



Member of the PoliceOne Law Enforcement Training Network